Kleinheit der DG bedingt für Kaiserbaracke kreative Lösungen

<p>Um den Gewerbepark Kaiserbaracke wie geplant um 47,6 Hektar erweitern zu können, müssen entsprechende Ausgleichsflächen gefunden werden. Ein ausgesprochen schwieriges Unterfangen, weshalb die Verantwortlichen auch nach alternativen Kompensationsmöglichkeiten Ausschau halten.</p>
Um den Gewerbepark Kaiserbaracke wie geplant um 47,6 Hektar erweitern zu können, müssen entsprechende Ausgleichsflächen gefunden werden. Ein ausgesprochen schwieriges Unterfangen, weshalb die Verantwortlichen auch nach alternativen Kompensationsmöglichkeiten Ausschau halten. | Foto: Arno Colaris

Seit Jahren ist die Rede davon, dass der voll belegte Gewerbepark Kaiserbaracke erweitert werden soll – nach zwischenzeitlichen Anpassungen nicht mehr wie ursprünglich geplant um 54 Hektar, sondern „nur“ noch um 47,6 Hektar.

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?
Zugang zu allen digitalen Inhalten bereits ab 11,60 € pro Monat!
Jetzt bestellen
Bereits abonniert?

Kommentare

Kommentar verfassen

0 Comment