Wohnungen an der Küste um 34.000 Euro teurer

<p>Wohnungen in Ostende.</p>
Wohnungen in Ostende. | Foto: Photo News

Wer eine Wohnung an der Küste kaufen will, muss durchschnittlich 262.493 Euro bezahlen. Vor einem Jahr, zu Beginn des ersten Lockdowns, waren es noch 228.815 Euro. Seit Corona sind die Immobilien an der Küste um fast 15 Prozent teurer geworden.

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?
Zugang zu allen digitalen Inhalten bereits ab 1 € pro Monat!
Jetzt bestellen
Bereits abonniert?

Kommentare

  • .. Herr Vomberg, wer sich eine Zweitwohnung leisten kann, oder auch nur in Erwägung zieht, gehört keinesfalls zu den Armen. Hier geht es um Konkurrenz unter Menschen, die weitaus mehr Geld verdienen, als sie ausgeben müssen. Aber wenn Sie meinen, dass "Arme" sich das nicht leisten können: ich komme gut mit meinem Einkommen klar, fühle mich keineswegs arm, aber so viel Geld für Beton habe ich nicht über

  • ... an diesen Summen, sieht man wieder einmal, die Kluft zwischen Armen und Reichen, die immer weiter auseinander geht...

Kommentar verfassen

2 Comments