„Waar is da feestje?“: Brüsseler Bois de la Cambre wird geräumt

<p>Die Polizei begann am frühen Donnerstagabend, den Park zu räumen.</p>
Die Polizei begann am frühen Donnerstagabend, den Park zu räumen. | Foto: Photo News

Die Polizei war zu Fuß und zu Pferd vor Ort, um die Menschenmengen in dem belebten Brüsseler Park zu zerstreuen. Laut Medien hatten sich dort rund 5.000 vorrangig junge Menschen versammelt. Die Polizei setzte auch Wasserwerfer ein und wurde bei ihrer Arbeit von Drohnen und Helikoptern unterstützt.

Vier Personen wurden festgenommen und drei Polizisten durch umherfliegende Gegenstände verletzt, hieß es am Abend in einer vorläufigen Einsatzbilanz.

Auslöser der Menschenansammlungen war die in den sozialen Medien beworbene Fake-Veranstaltung „La BOUM“, welche ein kostenloses Musikfestival im Bois de la Cambre suggerierte. Dabei handelte es sich aber um einen Aprilscherz.

Das hinderte Tausende Jugendliche nicht daran, in den Park zu kommen. Sie riefen unter anderem den berühmten Festivalslogan: „Waar is da feestje?“ Im Park de Cambre heute Abend jedenfalls nicht mehr. (mv)

Andere interessante Artikel auf GrenzEcho.net

Kommentare

  • "Auslöser der Menschenansammlungen war die in den sozialen Medien beworbene Fake-Veranstaltung „La BOUM“, welche ein kostenloses Musikfestival im Bois de la Cambre suggerierte. Dabei handelte es sich aber um einen Aprilscherz. Das hinderte Tausende Jugendliche nicht daran, in den Park zu kommen."

    "Die Menschen würden als freie und verantwortungsvolle Bürger die Schutzvorkehrungen einhalten, weil sie logisch und notwendig seien und nicht aus Angst vor Strafen. Die Menschen seien doch keine Kinder oder Untertanen."

    "4.000 kilos de déchets récoltés chaque jour au parc de la Boverie à Liège: la Ville lance un appel au respect"

    Drei Zitate, nur mal so in den Raum gestellt.

Kommentar verfassen

1 Comment