SP Ostbelgien regt regionalen Online-Shop an

<p>Vor dem Hintergrund des zweiten Lockdowns fordert die SP einen regionalen Online-Shop.</p>
Vor dem Hintergrund des zweiten Lockdowns fordert die SP einen regionalen Online-Shop. | Illustration: Photo News

Während Online-Riesen wie Amazon oder Zalando in den letzten Wochen Rekordumsätze vermeldeten, leide der lokale Einzelhandel unter dem verordneten Lockdown. „Zwar sind Click&Collect-Einkäufe weiterhin möglich, jedoch verfügen nur die wenigsten Einzelhändler über die geeignete Infrastruktur, um ihre Ware im Internet anbieten zu können. Die Einrichtung eines regionalen Online-Shops, der die Produktpalette sämtlicher Einzelhändler bündelt und so dem Käufer eine Vielfalt an Waren anbietet, könnte Abhilfe schaffen.“

Das Bündeln des Angebots sämtlicher Geschäfte in einem Online-Shop senke die Kosten und den Aufwand für die schwer getroffenen Einzelhändler und biete dem Käufer die Möglichkeit, das gesamte lokale Angebot bequem und sicher von zuhause aus zu entdecken. Online bestellte Ware könne dann unkompliziert im Laden bezahlt und abgeholt werden, ohne die Post- und Paketboten weiter zu belasten. Die SP Ostbelgien möchte die Gemeinden Ostbelgiens anregen, die Einrichtung eines Web-Shops in Zusammenarbeit mit den Vereinigungen der Geschäftsleute, den Fördergemeinschaften und dem Stadtmarketing ins Auge zu fassen, um den lokalen Einzelhandel zu unterstützen. „Zudem möchten wir die Verbraucher dazu ermutigen, ihre Weihnachtseinkäufe möglichst nicht auf großen Online-Plattformen oder im Ausland zu tätigen, sondern die regionale Geschäftswelt zu unterstützen“, so Zimmermann weiter. Bereits in ihrem Wahlprogramm zur Gemeinschaftswahl 2019 habe die SP Ostbelgien den Ausbau der koordinierten Vermarktung regionaler Produkte sowie die stärkere Sensibilisierung und Unterstützung des Einzelhandels in Sachen Digitalisierung auf die Agenda gesetzt. (red/sc)

Kommentare

  • Und das mit dem regionalem Einkaufen ist nur eine Frage der Zeit das die so genannten Riesen diese Einstellungen auf ihrer Seite einbringen! Das heißt, das man einstellen kann wie radikal lokal man Einkaufen möchte! Denen ist doch egal von wem sie Provision erhalten! Plattformen müssen nicht nur programmiert werden, sondern auch stets aktuallisiert werden (Android 1,2,3,4....) Das kostet auch wie gesaggt sind Jimdo, Shopify, Wix! Da schafft selbst ein Leihe wie ich in 1 Stunde es einen proffesionelen Shop aufzubauen!

  • Da gibt's Shopify das echt einfach!

  • .. was nutzt denn dieser Online Verkauf, wenn die Bpost nicht mit der Verteilung nach kommt...

Kommentar verfassen

3 Comments