Viele Jugendliche machen sich Sorgen ums Geld

<p>Keine Kohle für Hobbys, Kleidung und Ausgehen.</p>
Keine Kohle für Hobbys, Kleidung und Ausgehen. | Foto: dpa

Die Art der Geldsorgen ist je nach Alter sehr unterschiedlich. Die 15- bis 19-Jährigen machen sich am meisten Gedanken darüber, ob sie genug Geld für neue Kleidung (34%), Hobbys (33%) und Ausgehen (28%) haben. Bei den 20- bis 30-Jährigen geht es vor allem darum, Miete zu zahlen oder Geld für ein Haus/eine Wohnung zu leihen (36%) und genug sparen zu können (35%). Diejenigen, die nicht studieren und noch bei ihren Eltern leben, machen sich am meisten Sorgen darüber, ob sie ihren Autokredit (33%) zurückzahlen oder andere Kosten (24%) bewältigen können. 16 % der Befragten nie Sorgen über Geldmangel.

Die Umfrage ergab, dass 41 % der jungen Erwachsenen in Belgien manchmal sehr besorgt über ihre finanzielle Situation sind. 36% der Befragten haben regelmäßig Angst davor, dass ihre Bankkarte in einem Geschäft abgelehnt wird. Die Jugendlichen geben auch offen zu, dass sie selbst zu wenig über Geldangelegenheiten wissen. 47 Prozent wissen nicht, wie man ein Budget verwaltet, und 74 Prozent wissen nicht, dass Banken Ersparnisse in Kredite umwandeln.

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?
Zugang zu allen digitalen Inhalten bereits ab 10,90 € pro Monat
Jetzt bestellen
Bereits abonniert?

Kommentare

Kommentar verfassen

0 Comment