Großer Drogendeal geplatzt: „Geschäftspartner“ von Eupener Wirt vor Gericht

Zwei Angeklagten wird vorgeworfen, ein großes Drogengeschäft geplant zu haben. Der Eupener Kneipenbesitzer soll als Vermittler aufgetreten sein. Der Wirt stritt diese Rolle nicht ab. Sein Verteidiger erklärte: „Er war aber nicht in die weiteren Pläne eingeweiht. Er hat nur einen Namen mitgeteilt, den er kannte, weil seine Wirtschaft von vielen Drogenkonsumenten besucht wurde. Dadurch ist er auch ins Fadenkreuz der Ermittler geraten.“

Drogengeschäft kam nicht zustande.

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?
Zugang zu allen digitalen Inhalten bereits ab 10,90 € pro Monat
Jetzt bestellen
Bereits abonniert?

Kommentare

Kommentar verfassen

0 Comment