Zuschauerzahl weiter begrenzt – Zweikämpfe bleiben erlaubt

<p>Für Outdoor-Sportveranstaltungen werden nun nur noch 200 Zuschauer zugelassen. Auf flämischem Gebiet sind bereits alle Amateurfußball-Spiele verboten worden.</p>
Für Outdoor-Sportveranstaltungen werden nun nur noch 200 Zuschauer zugelassen. Auf flämischem Gebiet sind bereits alle Amateurfußball-Spiele verboten worden. | Archivfoto: Ralf Schaus

Wichtig für alle Sportler sei zu Beginn zu erwähnen: Körperkontakt und Zweikämpfe sind weiterhin erlaubt. „Daran ändert sich nichts“, teilten Sportministerin Isabelle Weykmans (PFF) und das Kabinett von Ministerpräsident Oliver Paasch (ProDG) am Dienstag auf Anfrage mit.

1
Amateur- und Provinzfußball

Noch herrscht hier Uneinigkeit im Land. Der flämische Verband traf am Dienstagabend die Entscheidung, dass bis zum 25. August auf seinem Einzugsgebiet kein Regional- und Amateurfußball mehr gespielt wird. Bis einschließlich zu den U17-Teams dürfen noch Freundschaftsspiele stattfinden, die U19, U21 und die Seniorenmannschaften müssen weiter pausieren. Das betraf auch den Landespokal, weshalb dessen Start nun verschoben wurde. Noch am Wochenende hatte der flämische Sportminister Ben Weyts (N-VA) ein Zuschauerverbot für alle Sportaktivitäten und -Wettbewerbe (Profi und Amateure) ausgesprochen.

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?
Zugang zu allen digitalen Inhalten bereits ab 10,90 € pro Monat
Jetzt bestellen
Bereits abonniert?

Kommentare

Kommentar verfassen

0 Comment