Neuer Käufer für das Eupener Capitol gefunden

<p>Bereits seit mehreren Jahren sucht die Stadt Eupen als Eigentümerin des Capitols einen Abnehmer für das Gebäude.</p>
Bereits seit mehreren Jahren sucht die Stadt Eupen als Eigentümerin des Capitols einen Abnehmer für das Gebäude. | Archivfoto: GrenzEcho

„Ja, es wurde ein Vorverkaufsvertrag unterschrieben“, so der PFF-Politiker. Bei dem Vertragspartner handelt es sich um die Dokara Schaus AG aus St.Vith. Ein Jahr hat die interessierte Gesellschaft nun Zeit, der Stadt Eupen ein schlüssiges Projekt zu präsentieren. Zur Auflage gehört dabei weiterhin, die Fassade des Capitols zu erhalten, die unter Denkmalschutz steht.

„Für uns ist wichtig, dass in dieses Projekt ein Mehrwert für die Bevölkerung mit einfließt. Da muss man uns jetzt Vorschläge machen“, erklärt Philippe Hunger. Wie dieser Mehrwert aussehen soll, darüber besteht noch keine Einigkeit.

Es gebe jedoch verschiedene Optionen, versichert der Schöffe. Eine besteht beispielsweise darin, eine Kinderkrippe vor Ort zu schaffen. „Das ist aber nur eine Piste. Man sollte sich jetzt nicht schon auf eine Kinderkrippe festlegen“, schiebt er eilig hinterher. Derweil hat sich der Kulturschöffe von der Idee verabschiedet, dass der Kulturbetrieb im Capitol noch einmal eine Renaissance feiern könnte. „Dieser Zug ist mittlerweile abgefahren“, weiß er.

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?
Zugang zu allen digitalen Inhalten bereits ab 10,90 € pro Monat
Jetzt bestellen
Bereits abonniert?

Kommentare

Kommentar verfassen

0 Comment