FIFA will Ausnahmeregelung für Pokalendspiel und Rückspiel im Aufstiegsfinale nicht zustimmen

<p>Das Rückspiel im Aufstiegsfinale könnte zu einem ungleichen Kampf werden, wenn es keine Ausnahmeregelung gibt.</p>
Das Rückspiel im Aufstiegsfinale könnte zu einem ungleichen Kampf werden, wenn es keine Ausnahmeregelung gibt. | Foto: Photo News

Das entsprechende offizielle FIFA-Schreiben ist allerdings noch nicht beim Landesverband eingegangen.

Die von der Union Belge verabschiedete zeitweilige Änderung ihres Regelwerks sieht vor, dass im Pokalfinale zwischen Club Brügge und dem FC Antwerp sowie im Rückspiel um den Aufstieg von der D1B in die 1. Division zwischen OH Löwen und Beerschot Spieler eingesetzt werden dürfen, die nach dem 30. Juni von den vier betroffenen Vereinen unter Vertrag genommen worden sind.

FIFA möchte belgischen Präzedenzfall vermeiden.

Prinzipiell gilt, dass bei verlegten Begegnungen nur jene Spieler zum Einsatz kommen dürfen, die beim ursprünglichen Austragungsdatum spielberechtigt waren. Bei der FIFA soll es allerdings erhebliche Widerstände gegen einen solchen „belgischen“ Präzedenzfall geben.

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?
Zugang zu allen digitalen Inhalten bereits ab 10,90 € pro Monat
Jetzt bestellen
Bereits abonniert?

Kommentare

Kommentar verfassen

0 Comment