Platz drei in Mexiko: Neuville schlägt sich wacker

<p>Platz drei in Mexiko: Neuville schlägt sich wacker</p>
Foto: Hyundai

Thierry Neuville schlug sich trotz der ungünstigen Startposition auf den rauen und steinigen Schotterpisten in Mexiko wacker: „Wir sind auf Angriff gefahren, die Leistung stimmt, wir kämpfen mit um den Sieg.“ Auch Rallyeleader Sébastien Ogier war zufrieden: „Es läuft gut.“

Thierry Neuville: „Die großen Herausforderungen kommen noch.“

Trotz der weltweit angespannten Lage rund um die Virus-Epidemie behalten die Mexikaner einen recht kühlen Kopf. Sie ziehen den dritten Lauf der Rallye-Weltmeisterschaft wie gehabt durch. Nach der Zuschauerprüfung vor tausenden begeisterten Fans in der Nacht zum Freitag auf dem malerischen Kurs in der historischen Stadt Guanajuato hatte Thierry Neuville die Wertung zunächst angeführt. „Jede Sekunde zählt. Deshalb habe ich vom ersten Meter an Gas gegeben“, freute sich der 31-Jährige: „Aber die großen Herausforderungen kommen noch.“

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?
Solange die Coronakrise dauert 1 € pro Monat
Jetzt bestellen
Bereits abonniert?

Kommentare

Kommentar verfassen

0 Comment