„Wir müssen auch mal dreckig 1:0 gewinnen können“

<p>Dennis Laschet (rechts) wird nach seiner Regionalfußball-Karriere in den Amateurbereich einsteigen.</p>
Dennis Laschet (rechts) wird nach seiner Regionalfußball-Karriere in den Amateurbereich einsteigen. | Archivfoto: David Hagemann

Der Rückstand auf Aische und Warnant hat sich damit nur um jeweils einen Punkt vergrößert. Doch die Raeren-Eynattener haben nun einen Joker in der Hinterhand. „Das Unentschieden hat uns natürlich in die Karten gespielt – vorausgesetzt wir gewinnen unser Nachholspiel gegen Spy“, weiß Abwehrroutinier Dennis Laschet. Das Heimspiel gegen das Kellerkind wurde auf den 1. März verlegt, einer der Sonntage, die vor der Saison als Ausweichtermine freigehalten wurden.

Raeren-Eynatten spielt noch gegen vier der fünf direkten Konkurrenten, bevor das mögliche Finale gegen Warnant steigt.

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?
Die ersten 2 Monate für 1,49€ pro Monat
Jetzt bestellen
Bereits abonniert?

Kommentare

Kommentar verfassen

0 Comment