Thierry Neuville startet in Schweden auf Schotter

<p>Mit Spikesreifen auf Schotter in Schweden: Das ist nicht im Sinne des Erfinders.</p>
Mit Spikesreifen auf Schotter in Schweden: Das ist nicht im Sinne des Erfinders. | Foto: Hyundai Motorsport

Zwischen Hoffen und Bangen bewegt sich die Gemütslage der WRC-Stars. „Ich sehe keinen Sinn darin, diese Rallye mit Reifen zu bestreiten, die für die vorherrschenden Straßenbedingungen nicht geeignet sind“, sagt deutlich WM-Spitzenreiter Thierry Neuville, mit einem Blick auf die Wertungsprüfungen (WP) von Freitag bis Sonntag in den schwedischen und norwegischen Wäldern.

Ohnehin hat das für diese Jahreszeit ungewöhnlich milde Wetter die Veranstalter dazu gezwungen, die Streckenführung auf zehn WP mit noch verbleibenden 170 km stark zu kürzen. Und auch zum Rallye-Auftakt am Donnerstag kamen sie nicht umhin, in Absprache mit dem Weltverband FIA und den Herstellern eine Art Notprogramm für den Shakedown am Morgen sowie die Zuschauerprüfung am Abend auf der Pferderennbahn in Karlstad auf die Beine zu stellen. Denn in beiden Fällen musste mit den obligatorischen Spikesreifen auf Schotter – statt auf Schnee und Eis – gefahren werden.

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?
Die ersten 2 Monate für 1,49€ pro Monat
Jetzt bestellen
Bereits abonniert?

Kommentare

Kommentar verfassen

0 Comment