„Vielseitiger“ Matthias Casse nicht zu stoppen

<p>Große Freude bei Matthias Casse</p>
Große Freude bei Matthias Casse | Foto: epa

Belgien blickt auf eine lange, äußerst erfolgreiche Judo-Tradition. Seit Sonntag ist die Liste derjenigen, die den prestigeträchtigen Grand Slam in Paris für sich entscheiden konnten, um einen Namen länger: Matthias Casse. In einem engen Finale setzte sich der Vizeweltmeister nach 5:01 Minuten im Golden Score gegen Sharofiddin Boltaboev durch, der zuvor seinen dritten Strafpunkt wegen Untätigkeit kassierte. Mit seinem Sieg übernimmt der Belgier auch die Führung in der Weltrangliste.

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?
Zugang zu allen digitalen Inhalten bereits ab 10,90 € pro Monat
Jetzt bestellen
Bereits abonniert?

Kommentare

Kommentar verfassen

0 Comment