Zuschauer bezeichnet St.Vither Basketballer als „sale boche“

<p>Zuschauer bezeichnet St.Vither Basketballer als „sale boche“</p>
Illustrationsfoto: dpa

Aber alles auf Anfang: Weil unter der Woche Spieler beim Training gefehlt hatten, nahm Coach François Henin Änderungen in seiner Startformation vor. Allerdings gerieten die Gäste gleich mit zehn Punkten in Rückstand, sodass der Trainer rotieren musste, um zumindest noch im Spiel bleiben zu können.

In der Folge wurde der Unterschied zwischen beiden Teams stetig kleiner. Zu Beginn des letzten Viertels dann der endgültige Durchbruch der St.Vither, die kurzzeitig sogar in Führung gehen konnten. Etwa zwei Minuten vor Schluss kassierten die Roten zwei bittere Distanzwürfe, sodass Theux mit sieben Punkten in Führung gehen konnte und das Spiel quasi entschieden war. St.Vith wollte aber nicht aufgeben und bekam 30 Sekunden vor Schluss zwei Freiwürfe zugesprochen, die beide versenkt wurden. Wie in diesen Situationen üblich, versucht das Team, das einem Rückstand hinterherläuft, im Anschluss ein schnelles Foul zu erreichen, damit die Zeit angehalten wird. Das tat St.Vith auch. Die Schiedsrichterin sah sich gezwungen, ein absichtliches Foul zu ahnden.

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?
Zugang zu allen digitalen Inhalten bereits ab 10,90 € pro Monat
Jetzt bestellen
Bereits abonniert?

Kommentare

Kommentar verfassen

0 Comment