Walhorn mit erfolgreicher Rehabilitierung

<p>Walhorns Johnny Laschet (am Ball): „Wir wollen beweisen, dass die Klatschen gegen Herve und Eupen nur Ausrutscher waren.“</p>
Walhorns Johnny Laschet (am Ball): „Wir wollen beweisen, dass die Klatschen gegen Herve und Eupen nur Ausrutscher waren.“ | Archivfoto: Ralf Schaus

Vor allem die zweite Mannschaft der Union Kelmis ist bekannt dafür, für hohe Ergebnisse zu sorgen. Gerade in der Vorwoche fielen beim 5:4-Sieg gegen Battice noch fünf Treffer in der Schlussviertelstunde. „Das war ein vollkommen offenes Spiel ohne irgendwelche Organisation bei beiden Mannschaften. Battice hingegen stand 90 Minuten lang mit elf Mann hintendrin und hat nur mit langen Bällen agiert. Bei uns fehlte vorne der letzte Pass“, erklärte Romain Schnitzler den Unterschied. Der Abwehrspieler gab sein Comeback nach mehrwöchiger Verletzungspause. „Es wurde nochmal Zeit für einen Einsatz, auch wenn er besser hätte verlaufen können.“

Recht haderte mit der Niederlage: „Wenn es einen verdienten Sieger gegeben hätte, wären wir das gewesen.“

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?
Die ersten 2 Monate für 1,49€ pro Monat
Jetzt bestellen
Bereits abonniert?

Kommentare

Kommentar verfassen

0 Comment