In Ostbelgien auf „Stimmenfang“ für die Äthiopienhilfe

<p>Christian Ude (2.v.r.) und Stiftungsrat Peter Renner (2.v.l.) wurden vom Team von Menschen für Menschen Belgien herzlich empfangen.</p>
Christian Ude (2.v.r.) und Stiftungsrat Peter Renner (2.v.l.) wurden vom Team von Menschen für Menschen Belgien herzlich empfangen. | Foto: Petra Förster

Über eine Million Spendengelder, vier Schulen, die von 5.600 Schülern besucht werden, 50 Handpumpen und elf Quellfassungen, die über 15.000 Menschen mit sauberem Trinkwasser versorgen und zwei Gesundheitsstationen: Das ist die stolze Bilanz, die „Menschen für Menschen“ in Belgien nach 25 Jahren Engagement ziehen kann. „Die fünfte Schule ist im Bau“, berichtet Präsidentin Bernadette Hüwels nicht ohne Stolz. Der belgische Ableger von Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe ist ausschließlich in der Deutschsprachigen Gemeinschaft aktiv.

Gesprächsrunde in Brüssel, Begegnung mit Jugendlichen und Empfänge

Zum Jubiläum hat man mit dem Stiftungsrats-Vorsitzenden Christian Ude, Alt-Oberbürgermeister der Stadt München, Rechtsanwalt und Kabarettist, einen prominenten Gast eingeladen.

Begleitet von Stiftungsvorstand Peter Renner macht er in diesen Tagen in Brüssel und Ostbelgien Werbung für die Äthiopienhilfe - und informiert über das, was „Menschen für Menschen“ wichtig ist.

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?
Die ersten 2 Monate für 1,49€ pro Monat
Jetzt bestellen
Bereits abonniert?

Kommentare

Kommentar verfassen

0 Comment