Kampfsportler erkämpfte sich in Burg-Reuland Sex mit roher Gewalt

Ein 38-jähriger Mann musste sich vor dem Gericht in Eupen verantworten, weil er sich Sex mit einer Frau in Burg-Reuland „erkämpft“ hatte.
Ein 38-jähriger Mann musste sich vor dem Gericht in Eupen verantworten, weil er sich Sex mit einer Frau in Burg-Reuland „erkämpft“ hatte. | Illustrationsfoto: dpa

Am Montag war der Mann vor das Gericht Erster Instanz in Eupen geladen worden. Weder erschien der 38-Jährige noch ließ er sich anwaltlich vertreten. Die Anklagepunkte lauteten: Vergewaltigung sowie vorsätzliche Schläge und Körperverletzung, die eine Arbeitsunfähigkeit zur Folge hatten.

Die Tat ereignete sich am 23. September 2017. Der Mann hatte sich mit der Frau über ein soziales Netzwerk verabredet und mehrere Stunden Fahrt in Kauf genommen, um sie in der südlichsten DG-Gemeinde zu treffen, wo sie zu diesem Zeitpunkt ein berufliches Praktikum absolvierte. Sie kannten sich bereits aus der Kampfsportszene, sodass sie sein Angebot zu einem Treffen bereitwillig annahm. Sie trafen sich gegen 23 Uhr in ihrer Wohnung und nahmen sowohl alkoholische als auch nicht-alkoholische Getränke zu sich. Gegen 2.30 Uhr machte der Mann unmissverständlich deutlich, dass er die lange Fahrt mit dem Ziel auf sich genommen hatte, Sex mit der 31-Jährigen zu haben.

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?
Die ersten 2 Monate für 1,49€ pro Monat
Jetzt bestellen
Bereits abonniert?

Kommentare

Kommentar verfassen

0 Comment