Erfolgreiche Premiere im Rallycross: Michael Maraite auf Platz drei

Michael Maraite aus Hinderhausen beendete die Premieren-Saison der belgischen Cross-Car-Meisterschaft auf dem dritten Gesamtplatz.
Michael Maraite aus Hinderhausen beendete die Premieren-Saison der belgischen Cross-Car-Meisterschaft auf dem dritten Gesamtplatz. | Foto: Herbert Simon

Regelmäßig waren auch Ostbelgier bei diesem ersten Cross-Car-Championat am Start. Stammteilnehmer Michael Maraite aus Hinderhausen fuhr 2019 den neuen Buggy TN5 aus dem Hause Neuville, den der Rennstall Life Live einsetzt: Er landet im Gesamtstand auf Rang drei, hinter Danny Van Mol (Kamikaz) und Ronnie Grauwels (Kamikaz). „Wir dürfen mit unserer Premieren-Saison sehr zufrieden sein“, sagt Michael Maraite, Lizenzfahrer des AMC St.Vith: „Denn Rallycross und Cross Car stehen in Belgien im internationalen Vergleich auf einem sehr hohen Niveau.“ Der Eifeler ist ein Routinier im Autocross, wurde 2017 Cross-Kart-Titelträger der SWASV-Meisterschaft und fungierte jetzt erstmals als Vertragsfahrer von Life Live: „Ich hatte 2018 die Chance, den neuen TN5 gemeinsam mit Thierry Neuville zu entwickeln und durfte viel testen.“ Die Maschine kannte der 33-Jährige bestens, doch es gab noch viel zu lernen: „Wir traten auf neuen Rennstrecken an.

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?
Die ersten 2 Monate für 1,49€ pro Monat
Jetzt bestellen
Bereits abonniert?

Kommentare

Kommentar verfassen

0 Comment