Bombendrohung im flämischen Parlament: Mann aufgegriffen und verhört

Alle Abgeordneten, deren politische Mitarbeiter, die meisten Angestellten des Hauses und die vielen Journalisten standen während des Alarms vor der Türe des Gebäudes.
Alle Abgeordneten, deren politische Mitarbeiter, die meisten Angestellten des Hauses und die vielen Journalisten standen während des Alarms vor der Türe des Gebäudes. | Foto: dpa

Demnach gehe es um einen Mann mit Wohnsitz in der Provinz Ostflandern. Die Untersuchung wurde deshalb an die Staatsanwaltschaft in Ostflandern weitergereicht.

Der Mann sei aufgegriffen worden und werde verhört, teilten die Behörden weiter mit. Das Gebäude in der Rue de Louvain war am Dienstagnachmittag geräumt worden, nachdem ein Anrufer auf Englisch angekündigt hatte, dass dort ein Sprengsatz hochgehen werde. Nachdem die Polizei das flämische Regionalparlament mit Spürhunden durchsucht hatte, konnte am späten Nachmittag wieder Entwarnung gegeben werden. (belga)

Andere interessante Artikel auf GrenzEcho.net

Kommentare

Kommentar verfassen

0 Comment