Beschützende Werkstätte Meyerode will sich vergrößern

350.000 Euro möchte die Beschützende Werkstätte „Die Zukunft“ in Infrastrukturmaßnahmen investieren.
350.000 Euro möchte die Beschützende Werkstätte „Die Zukunft“ in Infrastrukturmaßnahmen investieren. | Foto: GE-Archiv

Wie im übrigen alle Beschlüsse am Dienstagabend wurde auch diese Entscheidung einstimmig im Ameler Gemeinderat getroffen. 350.000 Euro wird die Beschützende Werkstätte (BW) in Infrastrukturmaßnahmen investieren, und erhofft sich dabei Zuschüsse in Höhe von 280.000 Euro. Letztere können aber nur dann gewährt werden, wenn ein Erbpacht- oder Mietvertrag mit einer Laufzeit von mindestens 33 Jahren vorliegt.

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?
Die ersten 2 Monate für 1,49€ pro Monat
Jetzt bestellen
Bereits abonniert?

Kommentare

Kommentar verfassen

0 Comment