Das Potenzial der Zugezogenen in Hauset nutzen

Ferdy Leusch hält die Ergebnisse seiner Untersuchung in Händen. Er hat alteingesessenen und zugezogenen Hausetern auf den Zahn gefühlt.
Ferdy Leusch hält die Ergebnisse seiner Untersuchung in Händen. Er hat alteingesessenen und zugezogenen Hausetern auf den Zahn gefühlt. | Foto: Klaus Schlupp

In der Regel ist der Deutsche, der sich in Hauset niedergelassen hat, ein „atypischer Grenzgänger“, also jemand, den die schöne Landschaft und die günstigen Immobilienpreise über die Grenze gezogen hat. Seinem Broterwerb geht er weiterhin in Deutschland nach. Dieses Phänomen ist nicht auf Ostbelgien beschränkt. So gibt es Untersuchungen über deutsche Grenzdörfer bei Luxemburg, wo zwölf Prozent der Einwohner aus dem Nachbarland kommen.

In absoluten Zahlen am häufigsten sind Niederländer am Niederrhein und weiter Richtung Norden, die ganze Schlafdörfer gebildet haben und nur deshalb weniger prozentual auffallen, da deutsche Gemeinden große Einwohnerzahlen haben. In Hauset stammt die Hälfte der Einwohner aus Deutschland. Das ist innerhalb der europäischen Grenzgebiete ungewöhnlich. Da es sich dabei oft um junge Familien handelt, besuchen mehr deutsche als belgische Kinder die Primarschule.

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?
Die ersten 2 Monate für 1,49€ pro Monat
Jetzt bestellen
Bereits abonniert?

Kommentare

  • .. da glauben Sie schon richtig Herr Schlupp, was die Kfz. Steuer angeht... aber glauben Sie, das so viele Firmen-und Dienstfahrzeuge hier herum fahren...

  • Natürlich ist es nicht möglich, eine wissenschaftliche Arbeit 1:1 in der Zeitung abzudrucken. Ob ein Umzug nach Belgien Vor- oder Nachteile bringt, hängt von der sozialen Situation des Einzelnen ab. Für den einen bringt ein Umzug Vorteile für den anderen Nachteile. Beispielsweise ist in Deutschland die Krankenversicherung für Gewerbetreibende immens hoch, sodass sich ein Befragter für die belgische Krankenversicherung entschieden hat. Andererseits kennt Belgien den Status des "Künstlers" und des "Freiberuflers" nicht, sodass diese Berufsgruppen wirtschaftlich in Deutschland besser gestellt sind. Meines Wissens müssen Zugezogene ihre Kfz-Steuer und Kfz-Versicherung in Belgien bezahlen, es sei denn sie habe einen Dienstwagen oder einen deutschen Firmensitz und das Kfz als Geschäftsfahrzeug angemeldet.

  • .... ist ja Schön und Gut, das man sich um die Belgier/innen und ausländischen Mitbürger so viel Kopf zerbrechen macht... es wäre vielleicht auch schön gewesen, wenn man den ausländischen Bürger gefragt hätte ob die Vor- oder Nachteile überwiegen wenn man bei uns wohnt... .. ich glaube fast zu wissen das diese alle mit mehr Vorteilen beantwortet würden... .. siehe nur die Grundstückspreise aber auch die Verkehrsteuer und Versicherung die weiter in der BRD bezahlt werden usw....

Kommentar verfassen

3 Comments