Wout Van Aert geht es „den Umständen entsprechend gut“

<p>Van Aert meldete sich via Team-Seite aus dem Krankenhaus.</p>
Van Aert meldete sich via Team-Seite aus dem Krankenhaus.

Beim Kampf gegen die Uhr war Van Aert, einer der großen Favoriten auf den Tagessieg, gestürzt und zog sich dabei unter anderem tiefe Schnittwunden im Oberschenkel zu. Wenige Stunden nach dem folgenschweren Crash wurde der 24-Jährige mehr als eine Stunde lang operiert.

„Natürlich tut es weh, dass ich die Tour jetzt im Fernsehen verfolgen muss. Die sportliche Enttäuschung ist groß, auf der anderen Seite geht es mir den Umständen entsprechend aber gut. Dank der Medikamente halten sich die Schmerzen in Grenzen“, so der Tour-Debütant.

„Der Sturz war meine Schuld. Die Schwere der Verletzung aber nicht.“

Im Rückblick auf seinen Sturz, der sich nur etwas mehr als einen Kilometer vor der Ziellinie ereignete, sagt er: „Ich wollte zunächst direkt auf mein Rad steigen. Dann aber sag ich die Wunde und geriet in Panik. Und das blieb auch auf dem Weg ins Krankenhaus so. Wenn man Fragen wie ‘Kannst du dein Bein nach bewegen?’ oder ‘Fühlst du deine Zehen noch?’ gestellt kriegst, weiß man, dass es vorbei ist.“

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?
Die ersten 2 Monate für 1,49€ pro Monat
Jetzt bestellen
Bereits abonniert?

Kommentare

Kommentar verfassen

0 Comment