Schwimmen ohne Ausweiskontrolle im Eupener Wetzlarbad

Im Eupener Wetzlarbad hat es bisher keine Übergriffe gegeben.
Im Eupener Wetzlarbad hat es bisher keine Übergriffe gegeben. | Fotos: David Hagemann

In den letzten Wochen mehrten sich die Berichte über Schwimmbad-Rowdys und gewaltbereite Sittenstrolche. Es geht dabei nicht um kleine Rempeleien im Wasser oder den Austausch von Unhöflichkeiten unter Jugendlichen. Es sind keine Kavaliersdelikte, die aufs Tapet kommen. Erst letzte Woche wurde ein 17-jähriges Mädchen von einem Teenager in der Wildwasserbahn im Schwimmbad von Rozebroeken bei Gent unsittlich berührt. Die Polizei wurde eingeschaltet. Anfang des Jahres wurde ein 13-jähriges Mädchen im selben Schwimmbad vergewaltigt, und eine 24-jährige Frau sagte letzte Woche in der Tageszeitung „Het Nieuwsblad“ aus, sie sei vor einem Jahr dort vergewaltigt worden. Besagtes Schwimmbad wird von der Betreibergesellschaft Lago geführt, die ebenfalls das Wetzlarbad in Eupen führt.

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?
Die ersten 2 Monate für 1,49€ pro Monat
Jetzt bestellen
Bereits abonniert?

Kommentare

Kommentar verfassen

0 Comment