Naturparks rücken noch enger zusammen

Die Naturparke Hohes Venn-Eifel und Nordeifel wollen noch enger zusammenarbeiten. Dominik Arens, Anne Derks, Dominik Hosters und François Charlier (v.l.n.r.) stellten jetzt in Höfen das gemeinsame Leitbild vor.
Die Naturparke Hohes Venn-Eifel und Nordeifel wollen noch enger zusammenarbeiten. Dominik Arens, Anne Derks, Dominik Hosters und François Charlier (v.l.n.r.) stellten jetzt in Höfen das gemeinsame Leitbild vor. | Foto: privat

Botrange/Höfen

Vieles hat sich seit der Unterzeichnung des Staatsvertrag vor fast 50 Jahren getan: Zahlreiche Förderprojekte konnten in den letzten Jahrzehnten grenzüberschreitend umgesetzt werden, z.B. die Unterzeichnung eines Flussvertrags für die Our, die gemeinsame Renaturierung von Talauen, Bächen und Mooren oder mit den „Eifel-Expeditionen“ die Etablierung eines grenzüberschreitenden Veranstaltungskalenders zum Naturerlebnis.

Trotzdem erscheinen in manchen Bereichen die Staatsgrenzen nach wie vor präsent. „Dem Gast fehlen zum Beispiel manchmal wertvolle Informationen zu touristischen Angeboten jenseits der Grenze, obwohl diese quasi vor der Haustür liegen“, so Dominik Hosters, Geschäftsführer der nordrhein-westfälischen Naturpark-Geschäftsstelle.

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?
Die ersten 2 Monate für 1,49€ pro Monat
Jetzt bestellen
Bereits abonniert?

Kommentare

Kommentar verfassen

0 Comment