„Lauf für das Leben“ in vollem „Gange“

<p>„Lauf für das Leben“ in vollem „Gange“</p>
Foto: Ralf Schaus

Rund 1.000 Teilnehmer verteilt auf 27 Gruppen, die sich rund um die Uhr mit dem Laufen abwechseln, haben sich für den 24-Stunden-Lauf eingeschrieben. Kleinere Teams haben 25 bis 30, größere über 90 Teilnehmer.

Da es sich nicht um einen sportlichen Wettkampf handelt, werden die Runden nicht gezählt und keine Zeiten gemessen. Ziel ist es, Menschen, die den Krebs besiegt haben oder noch gegen diesen kämpfen, zu feiern, Menschen, die an Krebs gestorben sind, zu ehren und gemeinsam gegen den Krebs zu kämpfen.

Rund 20.000 Euro wurden bereits an Spenden zusammengetragen. Der emotionale Höhepunkt der Veranstaltung ist die Kerzenzeremonie am Samstagabend. Mit dieser soll all jenen gedacht werden, die an Krebs gestorben sind.

Jeder, der den Kampf gegen den Krebs unterstützen möchte, ist willkommen und kann spontan ein paar Runden zurücklegen. Er kann sich vorab online in das offene Team „Freunde des Laufs für das Leben" einschreiben (www.relaispourlavie/eupen) oder sich am Tag selbst am Empfang melden. Die Einschreibegebühr beträgt zehn Euro und wird wie alle anderen Einnahmen der „Stiftung gegen Krebs“ zukommen.

Der „Lauf für das Leben“ wird seit 1985 international organisiert und ist in rund 30 Ländern sowie in 32 übrigen belgischen Städten verankert. In Ostbelgien findet die Großveranstaltung zum ersten Mal statt.

Andere interessante Artikel auf GrenzEcho.net

Kommentare

Kommentar verfassen

0 Comment