Zehn Kameras sollen das Eupener Stadthaus überwachen

Das neue Eupener Verwaltungsgebäude soll mit Kameraüberwachung ausgestattet werden.
Das neue Eupener Verwaltungsgebäude soll mit Kameraüberwachung ausgestattet werden. | Foto: David Hagemann

Die notwendige Zustimmung hierzu erteilte der Stadtrat am Mittwochabend. Allerdings stellt sich für die CSP in diesem Zusammenhang die Frage nach der Verhältnismäßigkeit. „Das Stadthaus und das Areal rund herum sind nicht als Brennpunkt bekannt. Und dann sollen dort nun zehn Kameras hinkommen, während es in der Innenstadt gerade einmal drei Stück sind“, gab CSP-Mandatar Alexander Pons zu bedenken. Schöffe Michael Scholl (PFF) erklärte die „Dimensionen“ des Projekts damit, dass es in dieser Form von Experten so vorgeschlagen sei. Zudem hätte es in letzter Zeit wiederholt Übergriffe auf städtisches Personal gegeben, das man mit dieser Maßnahme besser zu schützen versuche. Gleichwohl handele es sich um „starre“ Kameras, die lediglich die Ein- und Ausgänge des Stadthauses im Blick hätten, versicherte Scholl. (mcfly)

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?
Die ersten 2 Monate für 1,49€ pro Monat
Jetzt bestellen
Bereits abonniert?

Kommentare

Kommentar verfassen

0 Comment