Wallstreet lassen es zum Abschluss von Vibrations krachen

Wallstreet um Frontsängerin Jenny Palm spielte zum Abschluss des Festivals.
Wallstreet um Frontsängerin Jenny Palm spielte zum Abschluss des Festivals. | Fotos: NC-Media

Mit der charismatischen Jenny Palm legte die Band Wallstreet einen zweistündigen Auftritt hin, der ein breites Kaleidoskop der diversen Musikgenres aufzeigte. Ob Coldplay, Michael Jackson oder AC/DC, aber auch das französische Liedgut wie „Les Lacs du Connemara“ von Michel Sardou oder „Coeur de Loup“ von Philippe Lafontaine, Wallstreet begeisterte auf der ganzen Linie. Das Konzert zog sich bis kurz vor Mitternacht hin. Fairerweise muss man aber gestehen, dass die Band auch erst mit einer halbstündigen Verspätung auftrat. Der Grund war ganz einfach. Die Gruppen, die vor Wallstreet auf der Bühne standen, mussten fleißig Zugaben geben, wodurch der Zeitplan etwas aus den Fugen geriet.

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?
Die ersten 2 Monate für 1,49€ pro Monat
Jetzt bestellen
Bereits abonniert?

Kommentare

Kommentar verfassen

0 Comment