Übergabe der Ketteniser Bäckerei Reul: Dorfleben an der Verkaufstheke

<p>Brigitte und Karl Reul zusammen mit Jeremy Lemaire (rechts), der die Bäckerei zwar räumlich etwas umbauen, aber im bisherigen Sinne weiterführen will.</p>
Brigitte und Karl Reul zusammen mit Jeremy Lemaire (rechts), der die Bäckerei zwar räumlich etwas umbauen, aber im bisherigen Sinne weiterführen will. | Fotos: David Hagemann

Karls Eltern hatten im Jahr 1953 die Bäckerei in der Feldstraße von Familie Chantraine übernommen und führten diese seit 1956 einige Häuser weiter, im Eckhaus mit dem Lindenberg. Hier hat auch Karl seine Bäcker- und Konditorlehre absolviert: „Von der Lehre bis heute – all die Jahre habe ich in den gleichen vier Wänden gearbeitet“, berichtet er. Am 30. Juni öffnet er gemeinsam mit seiner Frau Brigitte zum letzten Mal und verabschiedet sich mit einem Umtrunk von seiner Kundschaft. Auf das, was danach kommt, blickt er „nicht nur mit einem, sondern mit zwei lachenden Augen“. Froh ist er auch darüber, dass seine Bäckerei nach dem Willen des Nachfolgers als eine Art Dorf-Treffpunkt erhalten bleiben soll.

Karl und Brigitte Reul sind engagierte Vereins- und Dorfmenschen.

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?
Die ersten 2 Monate für 1,49€ pro Monat
Jetzt bestellen
Bereits abonniert?

Kommentare

Kommentar verfassen

0 Comment