Kelmiser Wasserdienst legte Nachtschichten ein

Die Arbeiten an der neuen Wasserleitung erfolgten teilweise auch nachts.
Die Arbeiten an der neuen Wasserleitung erfolgten teilweise auch nachts. | Foto: privat

Laut den Archiven waren die betroffenen Wasserrohre rund 100 Jahre alt. Diese in die Jahre gekommenen Graugussleitungen mussten erneuert werden, weil sie viel anfälliger für Brüche sind, als die neuen PVC-Rohre. Der zuständige Schöffe Björn Klinkenberg (SP) spricht von einer „spannenden Kiste“. Arbeiten in diesem Ausmaß seien eher eine Seltenheit. „So etwas kommt nicht alle Jahre vor. Aber unser gemeindeeigener Wasserdienst ist gut genug aufgestellt, um das stemmen zu können“, so Klinkenberg.

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?
Die ersten 2 Monate für 1,49€ pro Monat
Jetzt bestellen
Bereits abonniert?

Kommentare

Kommentar verfassen

0 Comment