„Was is(s)t die Welt?“: Wirksame Ausstellung und Malereien in der Kunsthalle ArsArdenn

<p>Eine Familie aus Butan: Die Ausstellung zeigt die Ernährungsgewohnheit von zahlreichen Ländern.</p>
Eine Familie aus Butan: Die Ausstellung zeigt die Ernährungsgewohnheit von zahlreichen Ländern. | Foto: Peter Menzel/Faith D’Aluisio

Die Kunsthalle ArsArdenn am Ardenner Cultur Boulevard (ACB) in Hergersberg/Losheim wirkt nicht wie ein klassischer Ausstellungsort, wo in der Regel auf Dekoration verzichtet wird und externe Einflüsse unterbunden werden. Die Kunstobjekte sind in einem früheren Möbelhaus ausgestellt, das nichts von seiner Großräumigkeit (2.800 m²) und seinem Lichteinfluss verloren hat. Zusätzlich sind im Eingangsbereich Figuren und Mineralsteine ausgestellt, die daran erinnern, dass der ACB auch weitere Attraktionen zu bieten hat.

Seit über zwei Jahren wird das Konzept der Wechselausstellungen bei ArsArdenn geboten. Zentrales Element ist in diesem Monat die Fotoausstellung „Was is(s)t die Welt?“ entstanden aus dem Projekt „Hungry Planet“ des Fotografen Peter Menzel und Faith D’Aluisio und im Auftrag des deutschen Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?
Die ersten 2 Monate für 1,49€ pro Monat
Jetzt bestellen
Bereits abonniert?

Kommentare

Kommentar verfassen

0 Comment