Diskussion über das betreute Wohnen am Kelmiser Kirchplatz

<p>Wenn der Saal „Im Winkel“ schließt, sind die Hergenrather Vereine obdachlos.</p>
Wenn der Saal „Im Winkel“ schließt, sind die Hergenrather Vereine obdachlos. | Foto: David Hagemann

„Die Opposition ist heute zahlenmäßig etwas dezimiert, aber wir werden uns trotzdem Mühe geben, einen interessanten Gemeinderat zustande zu bringen“, versprach Rainer Hintemann (Ecolo) zum Eingang seiner Fragen.

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?
Zugang zu allen digitalen Inhalten bereits ab 13,10 € pro Monat!
Jetzt bestellen

Kommentare

  • Herr Rainer Hintemann hat vollkommen recht; seinen Hinweis, dass der Finanzschöffe den Hut nehmen soll, ist in der Tat begründet!
    Eine solche Partei wirbt noch mit Stabilität. Wie peinlich ist das denn?
    Und gerade die wollen die DG und Belgien retten?
    Es scheint, als würden sie nach neuen Geldtöpfen suchen, da diese in Kelmis nicht nur leer, sondern weit überzogen sind.
    Es ist wichtig zu wissen, wo Kelmis heute steht.

  • Richtigstellung : Zitat : Eigentlich sollte jeder seinen Hut nehmen, der die Gemeinde Kelmis in dieses Desaster führt“, bilanzierte Hintemann. Dieser Satz wird von einigen Zuhörern/innen , Leser/innen als Attacke auf Mitarbeiter der Verwaltung gedeutet. Dies ist in keinem Fall so. Nach unserem Politikverständnis streitet im Gemeinderat die Politik mit der Politik um das Wohl der Gemeinde. NIemals attackieren wir coram publico einzelne Mitglieder der Verwaltung. Die Adresse ist das Gemeindekollegium . Andere Interpretationen gehören in die Wahlkampfschublade.

Kommentar verfassen

2 Comments