1:4 – AS Eupen gibt Führung aus der Hand und verliert bei „STVV“

1. Division

Foto: David Hagemann

Die AS Eupen hat zum Abschluss des 24. Spieltages ihre 14. Niederlage kassiert. In Sint-Truiden gingen die Ostbelgier zwar in Führung, verloren aber genau wie im Hinspiel mit 1:4.

Sechs Spiele vor dem Ende der regulären Meisterschaft liegt Eupen mit 28 Punkten auf dem zehnten Tabellenplatz. Am kommenden Wochenende ist Kortrijk am Kehrweg zu Gast. Durch die Niederlage der AS Eupen bzw. durch den Sieg von Sint-Truiden rutschte der RSC Anderlecht aus den Top 6.

Sint-Truiden 4:1 AS Eupen

Aufseiten der AS Eupen stand der nicht verletzte Danijel Milicevic etwas überraschend nicht im Kader. Für ihn spielte Megan Laurent.

Yuta Toyokawa brachte die AS Eupen in Führung. Foto: David Hagemann

Gegen Sint-Truiden, das um einen Platz in den Play-off 1 kämpfte, fand Eupen gut in die Partie und ging in der 9. Minute in Führung.

Nach einem Lattenschuss von Gnaka aus gut und gerne 25 Metern reagierte Toyokawa am schnellsten, 1:0 für die AS.

Beide Mannschaften spielten eine gute erste Halbzeit, in der „STVV“ nur zehn Minuten nach dem Eupener Führungstreffer der Ausgleichstreffer gelang. Der Japaner Kamada traf zum 1:1. Für die Gäste aus Ostbelgien wurde es nun kurz ungemütlich, denn Sint-Truiden machte Druck, kam aber nicht zum Erfolg.

In der 34. Minute vergab Keita eine gute Chance für Eupen auf das 2:1 und verfehlte das Tor mit einem Kopfball aus geringer Entfernung. Nicht Eupen, sondern Sint-Truiden machte den dritten Treffer einer unterhaltsamen ersten Halbzeit. Nach einem herrlichen Zusammenspiel mit Kamada erzielte Boli den Führungstreffer, das Spiel war nach 36 Minuten gedreht.

Kurz nach dem Seitenwechsel kam Eupen zu einer Großchance auf das 2:2. Nach einer guten Aktion von Fall bekamen aber sowohl Luis Garcia als auch Toyokawa den Ball nicht unter Kontrolle. Wenig später lag der Ball zum vermeintlichen 2:2 im Tor, weil sich Bushiri aber knapp im Abseits befand, zählte der Treffer nicht.  Nach etwas mehr als einer Stunde war die Führung von „STVV“ schmeichelhaft, Eupen spielte gut und kam zu Chancen.

Es blieb jedoch lange beim 2:1 für „STVV“, das die Partie erst in der 81. Minute entscheiden konnte: Boli traf erneut, 3:1. Doch damit nicht genug. In der Nachspielzeit machte De Sart noch das 4:1 und sorgte für so ein etwas zu deutliches Resultat.

Namen & Fakten

AS Eupen:  Van Crombrugge – Castro Montes, Blondelle, Bushiri, Gnaka – Marreh, Luis Garcia (69. Mulumba) – Fall, Laurent, Keita – Toyokawa (84. Essende)

Tore: 0:1 Toyokawa (9.), 1:1 Kamada (19.), 2:1 Boli (36.), 3:1 Boli (81.), 4:1 De Sart (92.)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.