Marie Gillain dreht Film im Hohen Venn

„Au bout de la nuit“ soll der Film heißen, der nach Informationen der Tageszeitung La Meuse während des Sommers im Hohen Venn gedreht werden soll.

Regisseur ist Stéphane Xhroüet, dessen Familie aus der Gegend von Spa stammt und der die Geschichte des jungen Paares, das in einem Schneesturm ums Leben gekommen ist, bei Spaziergängen durchs Hohe Venn oft gehört hat.

Auch Marie Gillain stammt aus der Region, aus dem Herver Land. Sie wird in der Verfilmung die Rolle der Mutter spielen. Die Karriere der 44-Jährigen begann 1992 mit „Mein Vater, der Held“, wofür sie den César als beste Nachwuchsschauspielerin erhielt. Mittlerweile blickt sie auf eine beeindruckende, internationale Filmographie. In „Au bout de la nuit“ wird sie an der Seite von Ulrich Tukur zu sehen sein, der in dem Oscar-gekrönten Film „Das Leben der Anderen“ eine tragende Rolle gespielt hat und Tatort-Fans als LKA-Ermittler Felix Murot bekannt ist.

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?
Die ersten 2 Monate für 1,49€ pro Monat
Jetzt bestellen
Bereits abonniert?

Kommentare

Kommentar verfassen

0 Comment