12.000 Mädchen in Belgien droht Genitalverstümmelung

<p>Instrumente, mit denen Mädchen in einem kenianischen Dorf beschnitten werden. Ein traumatisches Erlebnis, an dem Überlebende ihr Leben lang leiden.</p>
Instrumente, mit denen Mädchen in einem kenianischen Dorf beschnitten werden. Ein traumatisches Erlebnis, an dem Überlebende ihr Leben lang leiden. | Foto: dpa

Weibliche Genitalverstümmelung (FGM) ist eine Menschenrechtsverletzung und geschlechtsspezifische Gewalt, die zu zahlreichen körperlichen und psychischen Komplikationen im Laufe des Lebens führen kann.

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?
Zugang zu allen digitalen Inhalten bereits ab 11,60 € pro Monat!
Jetzt bestellen
Bereits abonniert?

Kommentare

Kommentar verfassen

0 Comment