Aus Platzmangel: De Kock konnte nicht in eine psychiatrische Einrichtung eingewiesen werden

<p>Justizminister Vincent Van Quickenborne äußerte sich zu den Gründen, warum Dave De Kock nicht in eine psychatrische Einrichtung eingewiesen werden konnte.</p>
Justizminister Vincent Van Quickenborne äußerte sich zu den Gründen, warum Dave De Kock nicht in eine psychatrische Einrichtung eingewiesen werden konnte. | Foto: belga

De Kock war bereits 2010 zu einer zehnjährigen Haftstrafe verurteilt worden, weil er 2008 einen zweijährigen Jungen aus Ravels, einem Ort an der Grenze zu den Niederlanden, getötet hatte.

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?
Zugang zu allen digitalen Inhalten bereits ab 11,60 € pro Monat!
Jetzt bestellen
Bereits abonniert?

Kommentare

  • .. endschuldigt das vielleicht den Tod des vierjährigen.....

Kommentar verfassen

1 Comment