Studenten im Kot können als „Haushalt“ gelten

<p>Die Regelung der Kontaktblase ist für Student(inn)en in einem Kot alles andere als klar.</p>
Die Regelung der Kontaktblase ist für Student(inn)en in einem Kot alles andere als klar. | Foto: Photo News

Seit Beginn des Lockdowns dürfen die Belgier nur noch einen engen Kontakt im eigenen „Haushalt“ und zudem jeweils einen sog. „Kuschelkontakt“ haben. Aber was ist mit Studenten, die in Wohnheim leben?

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?
Zugang zu allen digitalen Inhalten bereits ab 10,90 € pro Monat
Jetzt bestellen
Bereits abonniert?

Kommentare

  • Vorschlag in aller Güte: Da das Wort "Kot" in seiner belgischen Bedeutung (Studentenbude - vom Engl. "cottage") noch in keinem deutschen Wörterbuch zu finden ist, sollten die ostbelgischen Medien sich ein Herz fassen und das Wort zu "Kott" (wie es auch ausgesprochen wird) eindeutschen. Dies, um Verwechslungen und Unklarheiten zu vermeiden.

Kommentar verfassen

1 Comment