Nach Massenansturm auf das Hohe Venn: Touristen nicht als Belastung ansehen

<p>Bilder wie dieses führten dazu, dass die Zufahrtswege in Richtung Hohes Venn an zwei Wochenenden komplett gesperrt wurden. Dies geschah nicht zuletzt auch vor dem Hintergrund, dass vielerorts die geltenden Corona-Abstandsregeln nicht eingehalten werden konnten.</p>
Bilder wie dieses führten dazu, dass die Zufahrtswege in Richtung Hohes Venn an zwei Wochenenden komplett gesperrt wurden. Dies geschah nicht zuletzt auch vor dem Hintergrund, dass vielerorts die geltenden Corona-Abstandsregeln nicht eingehalten werden konnten. | Foto: belga

Das, was sich auf dem Venn abgespielt habe, bezeichnete PDG-Mandatarin Ingo Voss-Werding (Ecolo) sowohl aus gesundheitstechnischer als auch aus Sicht des Naturschutzes als bedenklich.

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?
Zugang zu allen digitalen Inhalten bereits ab 10,90 € pro Monat
Jetzt bestellen
Bereits abonniert?

Kommentare

Kommentar verfassen

0 Comment