Virtuelle Spieltische statt Messehallen: Spielemesse startet online

<p>Die Spielemesse in Essen ist in diesem Jahr wegen Corona komplett im Internet. Auf physischen Spielspaß muss in diesem Jahr wohl oder übel verzichtet werden.</p>
Die Spielemesse in Essen ist in diesem Jahr wegen Corona komplett im Internet. Auf physischen Spielspaß muss in diesem Jahr wohl oder übel verzichtet werden. | Foto: Spiel-messe

Als reine Online-Version startet an diesem Donnerstag die Messe „Spiel“, die sonst bis zu 200.000 Besucher nach Essen lockt. Wegen der Corona-Pandemie war die viertägige Publikumsmesse für Brett-, Karten- und Rollenspiele in den Messehallen abgesagt worden. Ersatzweise präsentieren ab zehn Uhr rund 450 Aussteller aus 41 Nationen etwa 1.400 Neuheiten der Gesellschaftsspiel-Branche in einem digitalen Format. Mit virtuellen Spieltischen, an denen die Besucher neue Spiele ausprobieren können, und Live-Streams in vielen verschiedenen Sprachen versuchen die Messeveranstalter dem Original so nah wie möglich zu kommen, kündigten sie an. Orientierung bieten sollen 17 Themenwelten für Spielebegeisterte vom Familienspiel über Rollenspiele bis hin zu Kenner- und Expertenspielen.

Viele der Aussteller seien das erste Mal auf der Spiel vertreten, so etwa ein junger nigerianischer Spieleverlag sowie zahlreiche brasilianische Anbieter. Weil der Messebesuch per Mausklick so einfach und zudem kostenlos ist, rechnet der veranstaltende Friedhelm Merz Verlag mit einem Ansturm von Besuchern aus aller Welt. Um dem Publikum aus den unterschiedlichsten Zeitzonen gerecht zu werden, hat die Messe daher rund um die Uhr bis Sonntag Mitternacht geöffnet.

Die Spielebranche verzeichnet seit Jahren stetig wachsende Umsätze. Die Corona-Krise hat dem Branchenverband Spieleverlage zufolge einen weiteren Schub gebracht: Quer durch alle Segmente verzeichneten die Unternehmen ein Umsatzplus von 20 Prozent. Im Trend liegen den Angaben zufolge besonders sogenannte kooperative Spiele, bei denen man als Gruppe gemeinsam Aufgaben oder Rätsel lösen muss, um zu gewinnen. Auch Spiele, die man ganz allein spielen kann, und Puzzle seien in der Pandemie-Zeit sehr beliebt. (dpa)

Mehr über die Spielemesse gibt’s hier.

Andere interessante Artikel auf GrenzEcho.net

Kommentare

Kommentar verfassen

0 Comment