FC Eupen fegt über Emmels hinweg – Klare Siege für Kelmis und St.Vith

<p>Der pfeilschnelle Alessio Krafft (rechts) war für die Emmelser nicht zu halten.</p>
Der pfeilschnelle Alessio Krafft (rechts) war für die Emmelser nicht zu halten. | Foto: David Hagemann

Der FC Eupen machte mit Emmels kurzen Prozess und gewann klar mit 4:0. Es war ein Klassenunterschied, dern beide Mannschaften 30 Minuten lang voneinander trennte. Eupen führte die RUS durch die Manege, und Alessio Krafft münzte dies durch einen Doppelpack in Zahlen um, 2:0 (4., 11.). Emmels sah nur die Rücklichter, während Jason Fumagalli auf 3:0 schraubte (30.). Auch eine Flutlichtpanne verhalf der RUS nicht in die Spur. Alessio Krafft verdiente sich die persönliche Eins mit Sternchen und verwandelte noch einen Elfmeter zum 4:0 (71.).

Ebenfalls deutlich und ohne große Mühe hat die Union Kelmis ihr erstes Heimspiel in der 1. Provinzklasse mit 6:0 gewonnen. Gegen eine Gastmannschaft aus Rechain, die an diesem Abend gar nichts zu melden hatten, lagen die Schützlinge von Spielertrainer Alexandre Digregorio bereits nach 17 Minuten nach Toren von Quentin Hubert und Ismail Aksu mit 2:0 vorne. Nachdem das Spiel ein wenig verflachte – Kelmis blieb weiterhin die spielbestimmende Mannschaft – schraubte Tom Bultot mit einem Doppelpack innerhalb von 65 Sekunden den Spielstand auf 4:0. Der Pausenpfiff schien wie ein Segen für die in der Abwehr völlig überforderten Gäste aus Lüttich. Direkt nach der Pause trug sich Bultot nach einer Ecke zum dritten Mal in die Torschützenliste ein (5:0, 49.). Kelmis´ unermüdlicher Einsatz führte in der Folge noch zum 6:0 durch Hubert –ein auch in der Höhe verdienter Sieg der Union.

<p>Dreimal durfte Anthony Rogister (rechts) zum Jubel abdrehen.</p>
Dreimal durfte Anthony Rogister (rechts) zum Jubel abdrehen. | Foto: David Hagemann

St.Viths Rogister machte den Heimsieg quasi im Alleingang perfekt.

Jubel auch aufseiten des RFC St.Vith (3. Provinzklasse D). Auf das Auftaktremis gegen Faymonville folgte am Samstagabend ein 3:0-Heimsieg gegen Aufsteiger Jalhay. Mann des Spiels: Anthony Rogister, der den Erfolg mit seinem Hattrick quasi im Alleingang besorgte. Sein erstes Tor schoss er bereits in der vierten Minute, Mitte des zweiten Durchgangs legte er nach und setzte mit einem frechen, von der Eckfahne aus direkt verwandelten Freistoß den Schlusspunkt auf die Partie (87.). Jalhay kam nur einmal wirklich gefährlich vors Tor der Hausherren, als Toptorjäger Clement Mertens an Keeper Dino Broers scheiterte. Bei St.Vith traf der eingewechselte Carmelino Nito zudem nur die Latte.

Der KFC Weywertz musste hingegen in der 1. Provinzklasse im ersten Heimspiel der Saison eine herbe Niederlage hinnehmen. Die Gastgeber unterlagen Beaufays mit 0:3. Die Weywertzer fanden im ersten Durchgang zu keinem Zeitpunkt in die Begegnung und liefen bereits nach fünf Minuten einem Rückstand hinterher. Weitere Gegentreffer in der 15. und 40. Spielminute sorgten für eine verdiente 3:0-Halbzeitführung der Gäste. Im zweiten Durchgang blieben die Weywertzer offensiv weiterhin harmlos, ließen aber zumindest weniger gegnerische Chancen zu. Hochkarätige Möglichkeiten für Beaufays, den Vorsprung weiter auszubauen, waren dennoch vorhanden. (ma/pg/fb/tf)

Andere interessante Artikel auf GrenzEcho.net

Kommentare

  • Herzlichen Glückwunsch an alle drei Gewinner!
    Aber seitwann ist denn Rechain bei Lüttich???

Kommentar verfassen

1 Comment