Westwall als „Treffpunkt für Freunde“

<p>Die Künstlerin Jana Rusch inmitten ihrer kleinen Künstlerinnen und Künstler aus Eupen vor ihren Kunstwerken.</p>
Die Künstlerin Jana Rusch inmitten ihrer kleinen Künstlerinnen und Künstler aus Eupen vor ihren Kunstwerken. | Foto: Günther Sander

„Was für eine tolle Idee“, war auf dem Areal nicht zu überhören. Aber: Es gab auch kritische Stimmen, andere Meinungen. In den sozialen Medien wurde gepostet: „Bloß Schmierereien“ - die Höcker sind ein Stück Natur.“ Eine klare Antwort ließ nicht lange auf sich warten: „Diese Schmierereien 'sind' Kunst in der Natur.“ Die Kunst sollte bewusst mit der Idee von Monika von Bernuth (Projektleiterin Rheinischer Verein, Aachen, als Initiator) vor Ort in Roetgen am „Tag des offenen Denkmals“ zum Ausdruck gebracht werden. Dafür wurde eigens die Eupener Künstlerin Jana Rusch engagiert.

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?
Zugang zu allen digitalen Inhalten bereits ab 10,90 € pro Monat
Jetzt bestellen
Bereits abonniert?

Kommentare

Kommentar verfassen

0 Comment