Lichterzug für Muramba zog durch Eupen

<p>Vom Ministerium über den Josephine-Koch-Park bis zum Scheiblerplatz war der Fackelzug unterwegs.</p>
Vom Ministerium über den Josephine-Koch-Park bis zum Scheiblerplatz war der Fackelzug unterwegs. | Bild: Klaus Schlupp

„Georges Heck hat immer gute Ideen“, meint ein Teilnehmer des fünften Lichterzugs der Freunde von Muramba. Denn als der Marsch vom Ministerium über den Josephine-Koch-Park am Scheiblerplatz ankommt, wartet schon ein Kammerorchester von Eastbelgica auf die Teilnehmer. Und anstatt Bach und Beethoven, die man wohl von einem Kammerorchester erwarten darf, serviert Simen Van Meenssel gut arrangiert Coldplay, Metallica und John Lennon.

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?
Zugang zu allen digitalen Inhalten bereits ab 10,90 € pro Monat
Jetzt bestellen
Bereits abonniert?

Kommentare

  • Man achte auf Bild 16, 17 und 22 der Fotostrecke des Lichterzugs.

    Nix mit 1,5m Abstand bzw. Maske. Und das z.T. vor den Augen des u.a. für Gesundheit zuständigen Ministers Antoniadis. Nun ja, vielleicht gehören die Fotografierten ja der gleichen konstanten 5er-Blase an.

    Ich mache jetzt weder Herrn Heck (Organisator), noch dem Minister irgendeinen Vorwurf. Nur würde ich mir wünschen, dass inbesondere auch der Minister endlich anerkennt, dass die Corona-Maßnahmen eine Zumutung für alle Betroffenen sind.

Kommentar verfassen

1 Comment