Prinzessin Elisabeth wird diese Woche im Lager Elsenborn erwartet

<p>Prinzessin Elisabeth hat am Montag ihre einjährige Ausbildung an der Kgl. Militärakademie begonnen. In dieser Woche kommt sie nach Elsenborn.</p>
Prinzessin Elisabeth hat am Montag ihre einjährige Ausbildung an der Kgl. Militärakademie begonnen. In dieser Woche kommt sie nach Elsenborn. | Foto: belga

Sie folgt damit dem Beispiel ihres Vaters, König Philippe, und anderer Mitglieder der königlichen Familie in der Vergangenheit. Die Herzogin von Brabant, so der offizielle Titel der Thronfolgerin, wird das erste Jahr der Kurse in der niederländischsprachigen Abteilung der Sozial- und Militärwissenschaften ablegen, hieß es bei der Militärakademie, die von einer Frau, Generalmajorin Lutgardis Claes, geleitet wird. Am Ende ihrer Ausbildung erhält sie ein Jahresabschlusszertifikat.

„Durch ihren Beitritt zur Königlichen Militärakademie ist die Prinzessin Teil einer langen Tradition der königlichen Familie“, erklärte der königliche Palast, als er im vergangenen Mai die Fortsetzung ihrer Ausbildung ankündigte. Dies wird es ihr ermöglichen, an Kommunikationsfähigkeiten, internationalen Beziehungen und Geopolitik, Führung und Gruppenarbeit sowie Managementfähigkeiten zu arbeiten, glaubt der Palast.

Die Prinzessin, älteste Tochter von König Philippe und Königin Mathilde, besuchte von 2018 bis 2020 das UWC Atlantic College in Südwales.

Ihre Ausbildung an der Königlichen Militärakademie beginnt am Montag mit ihrer Einweisung. Die Prinzessin erhält dann ihre militärische Grundausbildung, die für alle Kadetten gleich ist, im Lager Elsenborn. Nach vier Wochen erhält sie das blaue Barett der Königlichen Militärschule.

Anfang Oktober wird sie auch an der feierlichen Eröffnung des akademischen Jahres der Königlichen Militärakademie mit einer Parade im Brüsseler Jubelpark (Cinquantenaire) teilnehmen.

Prinzessin Elisabeth wird, wie die anderen Offizierskadetten, ihre Ausbildung im Internat absolvieren. „Die Studenten der Königlichen Militärakademie freuen sich über die Ankunft unserer belgischen Kronprinzessin und heißen sie herzlich willkommen. Auch die Lehrer, Professoren und Mitarbeiter werden alles daran setzen, ihr ein bereicherndes akademisches Jahr zu ermöglichen“, heißt es auf der Website der Institution. (vrt/belga)

Andere interessante Artikel auf GrenzEcho.net

Kommentare

Kommentar verfassen

0 Comment