In Lontzen will man Raser „schikanieren“

<p>Durch die Sperrung der Neutralstraße hat sich zuletzt das Verkehrsaufkommen in der Lontzener Schulstraße stark erhöht.</p>
Durch die Sperrung der Neutralstraße hat sich zuletzt das Verkehrsaufkommen in der Lontzener Schulstraße stark erhöht. | Fotos: David Hagemann

Geschwindigkeitsübertretungen im ländlichen Raum sind beileibe kein Lontzener Alleinstellungsmerkmal , doch will man in der kleinsten Gemeinde im Norden der DG nun noch einmal gezielt gegen Raser auf den Straßen vorgehen. „Natürlich ist das ein Dauerthema – und das nicht erst seit gestern“, weiß Bürgermeister Patrick Thevissen (Energie) und bezieht sich unter anderem auf die Gespräche im Rahmen der sogenannten Sicherheitsversammlung, bei der Bürger und Anwohner im März 2020 ihre Bedenken zu bestimmten Verkehrssituationen vorbringen konnten.

Bei diesen Schikanen handelt es sich um Zeichnungen und Schraffierungen, die auf der Straße angebracht werden, sowie um bewegliche Poller.

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?
Zugang zu allen digitalen Inhalten bereits ab 10,90 € pro Monat
Jetzt bestellen
Bereits abonniert?

Kommentare

Kommentar verfassen

0 Comment