Coronakrise: Experten kritisieren Krisenmanagement

<p>In ihrem Zwischenbericht bemängeln die Experten die Tatsache, dass zu Beginn der Krise die Corona-Tests lediglich in einem belgischen Labor ausgewertet wurden.</p>
In ihrem Zwischenbericht bemängeln die Experten die Tatsache, dass zu Beginn der Krise die Corona-Tests lediglich in einem belgischen Labor ausgewertet wurden. | Foto: belga

Diese erste Sitzung des Sonderausschusses fand früher als erwartet statt, da die Zahl der positiven Fälle zunimmt und eine zweite Welle der Epidemie befürchtet wird. Der Epidemiologe Yves Coppieters (ULB), die Infektiologin Leila Belkhir (UCL) und der Sicherheitsberater Floor Lams wiesen auf zahlreiche Mängel beim Management der Krise hin. Ihr Abschlussbericht wird erst Ende August erwartet.

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?
Zugang zu allen digitalen Inhalten bereits ab 10,90 € pro Monat
Jetzt bestellen
Bereits abonniert?

Kommentare

  • Waren 2 Tage (1 Nacht) am Meer. So ein Witz, mit Maske auf der Strandpromenade bei 35°. Setzt man sich auf eine Terrasse, dann ist die Gefahr gebannt und man ist nicht mehr ansteckend und kann nicht mehr angesteckt werden . So ein Mumpitz von unserem unfähigen Staat die keine Regierung auf die Beine bekommen ( und trotzdem fürstlich belohnt werden obschon keine Arbeit geleistet wurde) und dann die Experten und Virologen die meinen die wussten was und haben aber von nichts eine Ahnung! Liebe Leute, seid seriös und passt selbst euch und eure Mitmenschen auf, aber lasst euch nicht von diesen Hampelmännern auf der Nase rumtanzen

  • .. ja, ja, psast nur auf, das euch niemand anklagt wegen.......

Kommentar verfassen

2 Comments