Eupener Strafgericht verurteilt Serieneinbrecher in 23 Fällen

<p>Wegen einer Reihe von (versuchten) Einbruchsdiebstählen wurde ein Algerier zu zwei Jahren Haft verurteilt.</p>
Wegen einer Reihe von (versuchten) Einbruchsdiebstählen wurde ein Algerier zu zwei Jahren Haft verurteilt. | Illustrationsfoto: dpa

In den 23 Fällen, die der Angeklagte gegenüber den Ermittlern gestanden hatte, weil sie Fuß- oder Fingerspuren von ihm an den Tatorten sicherstellen konnten oder andere Elemente zu ihm führten, verurteilte ihn das Gericht am Dienstag zu zwei Jahren Haft und einer Geldstrafe von 800 Euro.

Für die anderen Fälle, in denen er sich nicht geständig zeigte, sprach der Vorsitzende Richter ihn frei und folgte damit auch der Einschätzung der Staatsanwaltschaft. In der Nähe der (versuchten) Einbruchsdiebstähle hatte zwar das Handy des Serieneinbrechers lokalisiert werden können, doch reichte dem Gericht diese Ortung nicht zu einer Verurteilung aus.

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?
Zugang zu allen digitalen Inhalten bereits ab 10,90 € pro Monat
Jetzt bestellen
Bereits abonniert?

Kommentare

Kommentar verfassen

0 Comment