Ab sofort Tempo 30 in der Malmedyer Innenstadt

<p>In der Malmedyer Innenstadt heißt es ab sofort: Fuß vom Gas. Die Hinweisschilder für die Tempo-30-Zone (wie hier in der rue Neuve aus Richtung Weismes kommend) wurden bereits aufgehängt.</p>
In der Malmedyer Innenstadt heißt es ab sofort: Fuß vom Gas. Die Hinweisschilder für die Tempo-30-Zone (wie hier in der rue Neuve aus Richtung Weismes kommend) wurden bereits aufgehängt. | Foto: NC-Media

In den nächsten Tagen folgen noch Straßenmarkierungen, um auf diese veränderte Verkehrssituation hinzuweisen. Betroffen von dieser neuen Regelung ist das komplette Stadtzentrum, ausgehend von den Kreisverkehren Octroi (aus Weismes kommend), Ubac (Colruyt), rue Cavens und Place du Parc. Josette Docteur (zuständig für die Gemeindestraßen beim wallonischen Straßenbauamt) und André Schmitz (Regionalstraßen) haben bei einem Ortstermin mit Mobilitätsschöffin Catherine Schroeder (Alternative) diese neue Regelung begutachtet und gutgeheißen.

Die Stadtgemeinde begründet diese Maßnahme mit einer Erhöhung der Sicherheit für die schwachen Verkehrsteilnehmer. Durch die Ausdehnung der Terrassen der Horeca-Betriebe ist zudem mit einem erhöhten Aufkommen an Fußgängern zu rechnen. Ferner sei in den Wochen der Beschränkungen festgestellt worden, dass manche Unverbesserliche förmlich durch die Innenstadt rasten. Die Schöffin kündigte an, dass die Polizei nun regelmäßig Radarkontrollen durchführen werde.

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?
Zugang zu allen digitalen Inhalten bereits ab 10,90 € pro Monat
Jetzt bestellen
Bereits abonniert?

Kommentare

  • Ich fahre selbst und gerne Rad, dann müssen aber viele meiner Kollegen kontrolliert werden, auf flacher Strecke ist 30km/h für einen geübten Radfahrer ein Witz

  • Das ist eine sehr gute Entscheidung des Stadtrates von Malmedy. Ich hoffe auch das in der gesamten Stadt inklusive der Rue des Arsilliers die oft als Rennstrecke genutzt wird Radarkontrollen durchgeführt werden.

Kommentar verfassen

2 Comments