Max fühlt sich im Unterstädter Kindergarten rabenwohl

<p>Rabe Max hat es sich auf der Schulter von Kindergärtnerin Evelyne Roderburg bequem gemacht.</p>
Rabe Max hat es sich auf der Schulter von Kindergärtnerin Evelyne Roderburg bequem gemacht. | Foto: David Hagemann

Die Klasse von „Fräulein Evelyne“ hat tierischen Zuwachs bekommen: Der neue Mitschüler hat sich schnell eingewöhnt und zieht die gesamte Aufmerksamkeit und Neugier der Kinder auf sich. Die Rede ist von Max, einer jungen Rabenkrähe.

„Er ist total handzahm“, sagt Evelyne Roderburg, Kindergärtnerin an der Städtischen Grundschule Unterstadt (SGU), und streichelt dem Raben auf ihrer Schulter übers pechschwarze Gefieder. Er krächzt und zupft mit seinem Schnabel an ihrem Ohrläppchen. „Da sitzt er am liebsten und verzwirbelt meine Haare zu einem Krähennest.“ Manchmal hüpft er auch auf den Kopf der 27-Jährigen und tapst dort herum – regelmäßig hinterlässt der Rabe dabei ein Häufchen. Evelyne Roderburg nimmt es mit Humor: „Vielleicht bringt es ja Glück“, lacht sie.

Rabe Max ist ein Feinschmecker. Er mag rote Weintrauben und gekochtes Eigelb, Körner verschmäht er.

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?
Zugang zu allen digitalen Inhalten bereits ab 10,90 € pro Monat
Jetzt bestellen
Bereits abonniert?

Kommentare

Kommentar verfassen

0 Comment