Endlich wieder Wein und Bier: Südafrika hebt strikten Alkoholbann auf

<p>Endlich wieder Wein und Bier: Südafrika hebt strikten Alkoholbann auf</p>
Foto: afp

Viele Menschen sagten vor laufender Kamera, dass sie sich bereits ab 6 Uhr in die Warteschlangen eingereiht hätten. Auch im benachbarten Namibia - wo bisher nur 24 Covid-19-Fälle gemeldet sind - wurden mit Ausnahme der Hafenstadt Walvis Bay ebenfalls die Restriktionen gelockert. Der Alkoholverkauf ist dort aber auf den Nachmittag beschränkt.

Die meisten Bereiche der südafrikanischen Wirtschaft wurden ebenso wie die Schulen wieder vorsichtig geöffnet. Da viele Bildungseinrichtungen sich jedoch noch nicht gewappnet fühlten, gingen zunächst nur einige wenige Schulen an den Start. Ausgenommen von Südafrikas Lockerungen der strikten Corona-Restriktionen - von der Stufe vier aufs jetzige Niveau drei - blieb jedoch der Tabakbann. Die Tabakindustrie des Landes geht nun gerichtlich dagegen vor.

Viele Südafrikaner besannen sich angesichts des Alkoholbanns auf alte Traditionen. Sie brauten entweder das traditionelle Sorghum-Bier Umqombothi oder brannten den Obstschnaps Mampoer selber. In den Medien machten auch Rezepte für Ananas-Bier die Runde.

Südafrika hatte Ende März im Kampf gegen das Coronavirus landesweit eine strenge Ausgangssperre verhängt - verboten waren lange Zeit selbst Jogging- oder Gassigeh-Runden. Wirtschaftsexperten sagen dem Land einen enormen Arbeitsplatzverlust und den Zusammenbruch vieler kleiner oder mittlerer Betriebe voraus. In Südafrika wurden bislang mehr als 32.600 Fälle von Covid-19 und 683 Todesfälle bestätigt. (dpa)

Andere interessante Artikel auf GrenzEcho.net

Kommentare

Kommentar verfassen

0 Comment