Mehr Platz für die Blutspender in Ostbelgien

<p>Unter Einhaltung der geltenden Sicherheitsvorkehrungen finden Blutspenden derzeit statt. In Ostbelgien werden sie teilweise räumlich verlegt, damit der Sicherheitsabstand zwischen den Spendern möglich ist.</p>
Unter Einhaltung der geltenden Sicherheitsvorkehrungen finden Blutspenden derzeit statt. In Ostbelgien werden sie teilweise räumlich verlegt, damit der Sicherheitsabstand zwischen den Spendern möglich ist. | Foto: dpa

„Die Blutreserven werden knapp“, hatte noch letzte Woche die Botschaft gelautet, verbunden mit einem Aufruf, zur Spende zu gehen. „Ich stehe täglich in Verbindung mit dem Zentrum in Lüttich“, erklärt Marie-Hélène Düsseldorf. Aktuell sei die Botschaft: Die Reserven sind wieder auf einem normalen Stand, was unter anderem darauf zurückzuführen ist, dass alle nicht dringenden Operationen derzeit verschoben werden. Das heißt nun nicht, dass alle sich gemütlich zurücklehnen und die Blutspende ausfallen lassen sollen, im Gegenteil: „Wir würden uns wünschen, dass alle die, die normalerweise kommen, dies auch jetzt tun“, sagt Marie-Hélène Düsseldorf. Voraussetzung ist natürlich, dass der Spender sich fit fühlt.

Mehr Platz, um die Regeln der sozialen Distanz einzuhalten

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?
Zugang zu allen digitalen Inhalten bereits ab 10,90 € pro Monat
Jetzt bestellen
Bereits abonniert?

Kommentare

Kommentar verfassen

0 Comment