Rund 300 Teilnehmer nahmen an dem vom Kmile Eupen organisierten 39. Autmans-Pokal teil

Eupen

Am Donnerstag, 12. März, organisierte das Kgl. Militärinstitut für Leibeserziehung (Kmile) Eupen den Wettstreit um den Gilbert-Autmans-Pokal an der Eupener Talsperre.

In Erinnerung an Gilbert Autmans, der von 1964 bis 1968 im Kmile unterrichtete und auch im LAC Eupen sehr aktiv war, fand die 39. Ausgabe des Autmans-Pokals statt.

Den Massenstart am Fuße des Kletterturms der Eupener Talsperre gab F.C Bourseaux, Honorarkonsul der Republik Österreich. Rund 300 Teilnehmer nahmen an diesem Staffel-Orientierungslauf unter trockenen Wetterbedingungen mit sogar ein paar Sonnenstrahlen teil.

Es war ein großes Familienereignis mit sowohl jungen und älteren Soldaten, als auch zivile Teilnehmer. Der Wanderpokal Autmans ist eine zivil-militärische Organisation sowohl bezüglich der Teilnahme sowie durch die technische Unterstützung des OC Orientierung-Clubs aus Lüttich mit Pierre Marchal. Als Ehrengäste waren auch dieses Jahr die Tochter von Gilbert Autmans, Anne Françoise Autmans-Laguesse mit ihrer Tochter Sophie anwesend.

Das Bataillon der Ardennenjäger aus Marche-en-Famenne erhielt von General-Major Marc Thys, selbst begeisterter Orientierungsläufer, den Pokal für die beste Militär-Mannschaft und Sieger des Wanderpokals.

Ehrenpräsident Walter Schneider des Eupener Sportbunds überreichte den Pokal an die beste Zivilmannschaft.

Andere interessante Artikel auf GrenzEcho.net

Kommentare

Kommentar verfassen

0 Comment